Fronika Pichler

AROHA® – Sanftes Ausdauertrainig für Körper und Geist mit Fronika Pichler
Aroha Kurs in Tscherms bei Meran

Aroha Fitness mit Seele
Donnerstags 9:30 bis 10:30 Uhr
Wochenkurs mit 10 Einheiten
Ausgleich: € 110.-
Anmeldung: Fronika Pichler – Aroha® Advanced Trainer
Tel. 388 8903104 fronikapichler@bfree.it

Aroha
– Stärkt das Herz-Kreislauf-System
– Baut Stress ab
– Verbrennt viele Kalorien
– Macht Spaß

AROHA heißt übersetzt aus der Sprache der Maori „Liebe“ und wurde vom Fitnessexperten und Neuseelandkenner Bernhard Jakszt mit Unterstützung von Physiotherapeuten und Sportwissenschaftlern entwickelt.
Es ist ein ausdauerbetontes Training, bei dem ausdrucksstarke, kraftvolle Bewegungen mit sanften, entspannenden Elementen verbunden werden.

Es ist ein Spüren der Kraft und ein anschließendes wieder Loslassen“, beschreibt Jakszt die Fitnesseinheiten. Dieser ständige Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung bewirkt, dass man sich hinterher ausbalanciert fühlt.
Die Bewegungen sind zwar intensiv, aber schonend für Gelenke und leicht nachvollziehbar. Es wird bei mittlerer Herzfrequenz trainiert, was sich positiv auf Herz und Kreislauf auswirkt.

Nebenbei wird die Fettverbrennung angekurbelt. Der Einstieg ist deshalb für Teilnehmer aller Altersgruppen und Fitness-Level möglich. Die Methode tut auch der emotionalen Stabilität gut: in der Bewegung können Stress und Aggressionen abgebaut werden. Das mentale Ziel ist ein selbstbewusster Geist. Die besondere Atmosphäre während des Kursverlaufs wird besonders durch die eigens komponierte Musik im Dreivierteltakt unterstützt. Sie versetzt die Teilnehmer in die Stimmung, geistige und körperliche Kraft zu spüren.

AROHA ist inspiriert vom Haka (Kriegstanz der Maoris aus Neuseeland mit ausdrucksstarken Bewegungen), vom traditionellen Kung Fu und dem Tai Chi.

Beim Haka wird die herausragende Kraft demonstriert, die in jedem Menschen schlummert und durch Willenskraft zum Ausdruck kommt. Haka weckt die Kraft der Mitte, eine innere Zentriertheit, die zu einem allgemeinen Wohlgefühl führt.
Dem Kung Fu sind Elemente entnommen, wie das Kicken, das Schlagen mit offener Hand und das Nachahmen von Tieren in verschiedenen Angriffs- und Verteidigungsposen.
Das Tai Chi gibt dem Programm die runden und konzentrierten Bewegungen und macht es noch fließender.

Über Fronika Pichler:
Vor etlichen Jahren wurde ich in einer Zeitschrift auf Aroha aufmerksam. Es gibt wenige Momente im Leben, in denen man sprichwörtlich wie von einem Blitz getroffen wird. Ich wusste in dem Moment einfach mit einer untrüglichen Sicherheit, dass dies der richtige ‚Sport‘ oder die richtige Bewegungsform für mich ist.
Aroha hat in mir sofort die Begeisterung und die Passion entfacht, obwohl ich erst ein paar Jahre später dazu kam, das besondere Ausdauertraining kennenzulernen und die Grundausbildung zu machen.
2018 hab ich den Fortgeschrittenen Level als Aroha Advanced Trainer absolviert.
Das wohl wichtigste für mich ist, dass Aroha Spaß an Bewegung macht, manchmal empfinde ich es sogar wie Tanzen, ein Tanzen mit mir selbst und der Gruppe…
Gleichzeitig weckt Aroha die Kraft der Mitte: ich spüre die Verbindung zwischen oben und unten, dieses Geerdet-Sein, wie es Naturvölker wie die Maori tun. Ich stehe breitbeinig da und demonstriere dem Gegenüber meine Kraft: „HI!“ (=hier bin ich)
In solchen Momenten bin ich da, hier, jetzt, ich darf auch mal eine Grimasse schneiden, muss nicht immer lächeln, darf einen Schrei ausstoßen, wenn ich die Kraft von oben nach unten hole…
Aroha erlaubt es einem, den Teil in uns auszudrücken, der in unserer Kultur zu kurz kommt: den Krieger, die Kriegerin in uns.
Es erübrigt sich zu sagen, dass ich nach einer Stunde intensiven Aroha-Trainings viel mehr Energie habe als vorher, auch physische. Dies geht nicht nur mir so.
Ich freu mich, Aroha hierzulande, wo es noch unbekannt ist, anbieten zu können.